O2C (oxygen to see)

  • Durchblutungsmessung im Gewebe
  • Kapillär-venöse Sauerstoffsättigung des Hämoglobins
  • Blutfüllung der Mikrogefässe

O2C

- das Diagnosegerät zur nicht invasiven Bestimmung der Sauerstoffversorgung von durchbluteten Geweben

Ein einfach zu handhabender optischer Sensor erlaubt Ihnen reproduzierbare Untersuchungen der Sauerstoffversorgung von Gewebe.
Diese Messungen sind, sowohl bei speziellen wissenschaftlichen Fragestellungen als auch im klinischen Alltag, einfach und ohne Belastung für Ihre Patienten durchzuführen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Herstellers!

Wissenschaftliche Berichte dazu finden Sie unter folgendem Link auf unserer Webseite!

Dazu auch sehr interessant: RBB Mediathek!

Wie vergleichbar sind andere Methoden? Siehe FAQ der LEA Medizintechnik GmbH

Methode Parameter Nachteile gegenüber O2C
O2C (oxygen to see) bestimmt Sauerstoffsättigung, Hämoglobinmenge und Blutfluß am venösen Ende der Kapillaren. Gibt somit Auskunft über lokalen Metabolismus. lokal Mikrozirkulation  
Blutgasanalyse: SvO2 bestimmt die gemischt venöse Sauerstoffsättigung, je nach Abnahmevene, die des Gesamtkörpers oder eines Organs. Bestimmt keine lokale Sauerstoffsättigung im Gewebe. global Heterogenität der Durchblutung im Organ und Einfluss von Shunt-Blut.
Pulsoximetrie bestimmt die arterielle Sauerstoffsättigung, somit ein Mass für die Aufsättigung des Blutes mit Sauerstoff in der Lunge, also die Lungenfunktion. global Keine Aussage über lokale Hypoxie (da arterielle Sättigung, nicht venöse gemessen wird) und lokale angelieferte Menge, da keine Aussage über Durchblutung (Blutfluss, bzw. HMV kann stark eingeschränkt sein).
Ultraschall Doppler bestimmt Blutfluss in grossen Gefässen. lokal
Makrozirkulation
lokale Heterogenität im versorgten Organ, Mikrogefässstörungen, ist nur indirekter Hypoxieindikator
Angiographie bestimmt Anatomie der zuführenden Gefässe. lokal
Makrozirkulation
hämodynamische Wirksamkeit von Stenosen, lokale Heterogenität im versorgten Organ, ist nur indirekter Hypoxieindikator
Plethysmographie bestimmt Blutfluss an gesamten Extremitäten lokal
Makrozirkulation
 
Nagelfalzmikroskopie visualisiert Kapillaren und pathologische Veränderungen an ihnen. Mit angeschlossenen Videosystemen kann Blutflussgeschwindigkeit bestimmt werden. lokal
Mikrozirkulation
aufwendig, nicht an jeder Stelle einsetzbar, bestimmt nur Fluss in einzelnen Kapillaren.
pO2 Gewebe- Sauerstoffpartialdruck- Elektrode bestimmt pO2 transkutan oder mit Einstichelektroden. Ergibt einen Mischwert aus arteriellem, venösen und Gewebs-pO2. lokal
Mikrozirkulation
transkutane Elektrode beeinflusst Messumgebung durch Heizen, Einstichelektrode durch Gewebstrauma. Beide werden stark durch arteriellen pO2 beeinflusst, wodurch Ischämie im kritischen venösen Gebiet ("letzte Wiese") übersehen werden kann. Keine Aussage über Ursache für pO2-Veränderung.
NIR-Spektrometrie bestimmt optisch Sauerstoffsättigung, vor allem im kapillär-venösen Bereich der Mikrozirkulation ähnlich der Spektrometriemethode, mit der das O2C arbeitet. lokal
Mikrozirkulation
Keine Aussage über Ursache für Hypoxie. Kaum serienreife Produkte auf dem Markt.
Laser Doppler bestimmt Blutfluss in der Mikrozirkulation entweder punktuell, oder als Scanner über Gewebeareal. lokal
Mikrozirkulation
geringe Eindringtiefe, Instabilität. Nur indirekter Hypoxieindikator.